Solidaritätsdemo für Oaxaca

In Mexiko (aktuell v.a. im südöstlichen Bundesstaat Oaxaca) werden weiterhin politische AktivistInnen verhaftet, vergewaltigt, gefoltert und „verschwunden“. Deutschland ist einer der wichtigsten Handelspartner Mexikos. Der neue mexikanische Präsident der ultrarechten „Partei der Nationalen Aktion“ PAN, der am 1.12.2006 mit Hilfe von Wahlbetrug die Macht übernommen hat, kommt am Donnerstag, den 25.1. nach Berlin, um sich mit Politikern und Vertretern deutscher Unternehmen zu treffen. Dies ist DIE GELEGENHEIT, ihm direkt unsere Meinung zu sagen:

Stoppt die staatliche Repression!
Freiheit für alle Politischen Gefangenen!
Einhaltung der Menschenrechte!
Deutsche Unternehmen und Politik müssen Verantwortung übernehmen: Keine Beziehungen zu korrupten Politikern in Mexiko!

Atenco-Resiste und die Anarchistische Föderation Berlin rufen zu einer Demonstration am 25.1.07 auf: Treffpunkt 13:00 Uhr vor dem Roten Rathaus. Von dort aus werden wir zum Haus der Deutschen Wirtschaft ziehen (Breite Str. 29), wo Calderon ab 14.30 Uhr an einer Veranstaltung mit Wirtschaftsvertretern teilnehmen will. Dort wollen wir unseren Protest zum Ausdruck bringen. Seid kreativ und lasst euch was einfallen

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Identi.ca
  • Technorati
  • Wikio

10 Antworten auf “Solidaritätsdemo für Oaxaca”


  1. 1 Kritikverlinkerin 19. Januar 2007 um 16:15 Uhr

    Der Blog Geprüftes Argument äußert sich zum Aufruf.

  2. 2 Afb-Mitglied 21. Januar 2007 um 15:51 Uhr

    Es gibt keine guten und bösen Politiker/Unternehmer.

  3. 3 AK Klärung der afb 21. Januar 2007 um 16:44 Uhr

    Leider wurde der Text zur Solidaritätsdemo für Oaxaca nicht von allen Genoss_Innen der AFB diskutiert und ist somit auch kein offizieller Text der AFB. Außerdem halten wir die angebrachte Kritik zu der Passage mit den deutschen Unternehmen und Politikern für richtig. Für uns als Anarchist_Innen ist vollkonmmen klar, dass es keinen mehr oder weniger guten Kapitalismus gibt, sonder der Kapitalismus und seine Vertreter, Organe und Institutionen abgelehnt und bekämpft werden müssen.(Im übrigen geht unsere Analyse über die reine Kapitalismuskritik hinaus (Triple Oppression), dies an anderer Stelle.) Somit kann es auch keinen scheinbaren Schulterschluss oder gemeinsame Forderungen mit (deutschen) Unternehmen oder (korupten) Politikern geben. Selbstverständlich unterstützen wir die Solidaritätsdemo für Oaxaca und sind solidarisch mit allen Aktionen gegen die PAN und die mexikanischen Machthaber. Kommt zur Solidaritätsdemo am 25.01.2007 um 13:00 Uhr vor dem roten Rathaus.
    AK-Klärung der AFB

  4. 4 Mexikaner in Berlin 23. Januar 2007 um 12:59 Uhr

    Hallo Ihr idioten:

    Erstens solltet ihr etwas über mexikanische Politik lernen und dan eine Demo gegen der Präsident aufrufen.

    Die Vermutliche Wahlbetrug wurde von der Ultra Links partei PRD nie bewiesen.
    Die Vermutliche repräsion in Oaxaca ist keine repräsion es ist einfach die Plicht eines Regierungschefs, und zwar die Mexikanische bevölkerung von terroristen wie die von der APPO und der EPR oder EZLN(wobei diese die sanftesten sind)

    Die APPO hatte die stadt oaxaca für mehr als 3 Monate in ihre gewahrsam, die Lehere Gewerkschaft hatte die kinder ein Grundrecht genomen „DIE BILDUNG“, dia APPO Hat sich nur ein die lehre gewerkschaft angehängt un Ulises Ruiz zu kippen, was -got sei dank- nicht gelungen ist.

    Seit dem die lhere gewerkschaft sich von die APPO verbrecher sich distanziert hatte und Calderon der Anfürer dieses „organistaion“ festgenommen hat herscht Frieden in Oaxaca.

    Die Machenschaften des APPO waren etwas anders und zwar anarchie, terror und selbst-Justiz.

    Aslo Wie gesagt erstmal die mexikanisch Politik studieren und analysieren und dan los brülen.

  5. 5 Mexica 24. Januar 2007 um 3:05 Uhr

    compañeros
    El dia jueves 25 de enero del presente año , el señor „Felipe Calderon“ quien se hace llamar presidente de México va a visitar la Bundestag en Berlin.
    Hacemos un llamado a manifesarse mientras este señor este en su pais , el representa a un grupo en el poder llamado „EL YUNQUE“ DE IDIOLOGIA FASCISTA , este grupo llego a la presidencia de México atravez de un fraude elecoral usando todas las formas antidemocraticas para mantener el poder , “ FELIPE CALDERON Y VICENTE FOX“ SON LOS RESPONSABLES DIRECTOS DE LAS VIOLACIONES A MUJERES , LA MUERTE DE LIDERES HOMBRES Y MUJERS , EL ENCARCELAMIENTOS DE LUCHADORES SOCIALES Y GENTE QUE HASTA HOY NO APARECE , EN OAXACA Y SAN SALVADOR ATENCO ,
    Por eso hacemos un llamado a todos nuestros compañeros en Alemania a no permitir que su gobieno que se dice democratico se asocie con los criminales que asesinan y torturan mexicanos
    NO PERMITAN QUE SE BURLEN DE USTEDES DICIENDO QUE EN MEXICO NO PASA NADA QUE TODO ESTA BIEN .MENTIRA..EL PUEBLO DE MEXICO ENFRENTA HOY SU LUCHA MAS SAMGRIENTA POR CONSTRUIR UNA DEMOCRACIA DESDE ABAJO Y PARA TODOS….

  6. 6 Calderon kneift 24. Januar 2007 um 23:49 Uhr

    Wegen des Protestes ist der Besuch von Calderon beim DIHK abgesagt:
    Die Versammlung findet trotzdem statt!

    Berlín, 24 ene (EFE).- El acto con los empresarios alemanes que tenía previsto celebrar mañana en Berlín por el presidente mexicano, Felipe Calderón, ha sido cancelado hoy por motivos de seguridad.

    „Las autoridades pertinentes nos han pedido suspender el acto con el presidente Calderón por razones de seguridad“, informó a EFE la portavoz de la „Casa de la Economía Alemana“, Barbara Konner.

    Un portavoz de la policía confirmó a EFE que para mañana hay convocada una manifestación bajo el lema „Fin a la represión en México“ en las cercanías de la Casa de la Economía Alemania.

    Según las citadas fuentes, los organizadores habían anunciado la asistencia de unas doscientas personas.

    La manifestación ha sido convocada por las organizaciones „Atenco Resiste“ y „Federación Anarquista de Berlín“, que en un llamamiento a través de internet denuncian la situación en el estado de Oaxaca.

    „En México (actualmente en el estado federado suroriental de Oaxaca) sigue habiendo detenciones, violaciones, torturas y desapariciones de activistas políticos“, señalan las citadas organizaciones, que resaltan que Alemania es uno de los principales socios comerciales de México.

    Los convocantes afirman que pretenden expresar directamente su opinión al presidente mexicano del que llaman „ultraderechista Partido de la Acción nacional“ (PAN).

    En noviembre pasado, Berlín ya fue escenario de una protesta por la situación en Oaxaca, en la que fueron detenidas dos personas.

    La protesta se desarrolló ante la embajada mexicana y desembocó en forcejeos con la policía cuando los manifestantes intentaron colocar en esa legación una pancarta de apoyo a la Asamblea Popular del Pueblo de Oaxaca (APPO).

    weiter …

  7. 7 momo 25. Januar 2007 um 18:12 Uhr

    hola,
    wenn ihr mehr infos sucht zu dem, was in méxico passiert – sei´s über die dauerhafte Repression durch den staat méxico oder aber auch über soziale widerstände, schaut mal auf: www.chiapas.ch – ist ´ne sehr informative, aktuelle und übersichtliche seite.

  8. 8 Medienheini 26. Januar 2007 um 15:46 Uhr

    interview 25.01.07 oaxaca demo in berlin
    thema:
    Situation in México
    Situation der Demo

    Link zum runterladen -> http://video.indymedia.org/en/2007/01/697.shtml

    Link zum direktem anschauen -> http://video.google.de/videoplay?docid=-4935835343803137483

    Siehe auch Bericht zu anderen Aktionen -> http://www.de.indymedia.org/2007/01/166833.shtml

  1. 1 Das geprüfte Argument Trackback am 21. Januar 2007 um 20:47 Uhr
  2. 2 redblog.twoday.net Trackback am 22. Januar 2007 um 9:19 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.