Archiv für März 2012

Dokument A – Berliner anarchistisches Jahrbuch 2011 erschienen

doka2011 Druckfrisch und bereits im fünften Jahrgang ist jetzt das neue Dokument A erschienen: Strömungsübergreifend und pluralistisch haben wir erneut Berliner anarchistische Wortmeldungen zahlreicher Richtungen und Facetten zusammengetragen, die eingehend gelesen zu werden verdienen. Um unser Konzept zu optimieren, weist das neue Dokument A zudem eine Reihe von Neuerungen auf:

* Mittels einer Liste Berliner anarchistischer Veranstaltungen haben wir erstmals die zahllosen @-Basisaktivitäten in Berlin dokumentiert, und zwar in einer beeindruckenden Vielzahl und Vielfalt, die wir selbst zuvor nicht für möglich gehalten haben. Lest selbst auf S.60 ff.!

* Neu ist ferner eine Liste anarchistischer Publikationen aus Berlin, Zeitschriften und Bücher, unter anderem des anarchistischen Karin Kramer Verlages, der seit mehr als 40 Jahren auf Sendung ist. Ab S. 66.
(mehr…)

Zwangspsychiatrisierung stoppen!

Soli-Kundgebung: Zwangspsychiatrisierung von Alex sofort stoppen!

Wann: Montag, 26. März 2012 – 15:00 Uhr
Wo: vor der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft
(Bernhard-Weiß-Str.6, 10178 Berlin-Mitte [S+UAlexanderplatz])

Die 11 jährige Alex lebt als Mädchen – entgegen ihrem bei der Geburt zugewiesenem Geschlecht. Das wird von einem Berliner Jugendamt als so problematisch angesehen, dass es Alex unter Androhung der Zwangseinweisung auffordert, sich in psychiatrische Behandlung der Charité zu begeben.

Schluss mit Pathologisierung und Psychiatrisierungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die nicht demjenigen Geschlecht entsprechen, welches in ihrer Geburtsurkunde festgelegt wurde! Dies ist keine Einzelgeschichte – Institutionen wie das Jugendamt und die Charité üben durch Zwang und psychischen Druck Gewalt auf Menschen aus!
Psychiatrisierung und Geschlechtsnormierung durch Jugendamt und Beier stoppen!

Die Kundgebung ist vom Aktionsbündnis ALEX angemeldet. Das Aktionsbündnis ALEX fordert:
* Recht auf freie Persönlichkeitsentfaltung!
* Für eine selbstbestimmte medizinische Versorgung – für Kinder, Jugendliche und Erwachsene!
* Stopp die Pathologisierung von trans* Menschen!
* Jedes Geschlecht und jede Geschlechtsidentität ist ein Recht – keine Krankheit!
* Streichung der Diagnose „Geschlechtsidentitätsstörung“ aus den Krankheitskatalogen ICD und DSM!

Krise einfach erklärt

Im Folgendem veröffentlichen wir einen Text der Gruppe Kriselotte (föderiert in der AFB). Den Text findet ihr zudem als Fingerbook in der neuen Rubrik „Material“. Dort sind auch weitere Veröffentlichungen der AFB, bzw. von in ihr föderierten Gruppen, verlinkt.

KRISE EINFACH ERKLÄRT

Was ist eigentlich Kapitalismus?
Keine einfache Frage! Wir versuchen sie in drei Fragen zu unterteilen.

Wo findet Kapitalismus statt?
Das System, nach dem unser Zusammenleben auf diesem Planeten organisiert ist, wird Kapitalismus genannt. Der Kapitalismus betraf in seinen Anfängen, vor etwa 300 Jahren, nur Rohstoffbeschaffung und einige Produktionsbereiche. Nach und nach dehnte sich der Kapitalismus in immer neue Regionen des Planeten und in immer neue Gesellschaftsbereiche aus. Immer neue Bereiche unseres Lebens werden nach und nach zur Ware gemacht. Heute hat der Kapitalismus Auswirkungen unter anderem auf Gesundheitssystem, Bildungssystem, Kultur, Medien, Politik, Immobilienmarkt, Altenpflege, Emissionshandel, Strom- und Wasserversorgung, ja sogar auf unser Denken. Auch unser Denken? Ja, da der Kapitalismus so viele Bereiche durchdringt, haben wir die kapitalistische Logik weitgehend verinnerlicht und können uns Alternativen kaum vorstellen.
(mehr…)

Anarchie Berlin im März!

Im März haben wir wieder zwei Termine unseres offenen Anarchistischen Stammtisches:

Do, 8. März 2012 Tempest Library
(Reichenberger Str. 63a, Kreuzberg)
Di, 27. März 2012 Café Morgenrot
(Kastanienallee 85, Prenzlauer Berg)

Beginn: jeweils 19 Uhr

Es gibt jedoch noch mehr Möglichkeiten, Leute von uns zu treffen.
Denn die Anarchistische Gruppe Neukölln (die seit November in der AFB föderiert ist), bietet jetzt auch einen eigenen Tresen immer am 2. und 4. Freitag des Monats an:

Tresenabend „Auch in Kreuzberg erreichbar – Anarchistische Gruppe Neukölln“
In der Erreichbar: Reichenberger 63a, 2.HH

Also am 9. März und am 23. März, jeweils ab 20 Uhr.

Bringt eure Themen mit und bis demnächst hoffentlich,

Eure afb