Zwangspsychiatrisierung stoppen!

Soli-Kundgebung: Zwangspsychiatrisierung von Alex sofort stoppen!

Wann: Montag, 26. März 2012 – 15:00 Uhr
Wo: vor der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft
(Bernhard-Weiß-Str.6, 10178 Berlin-Mitte [S+UAlexanderplatz])

Die 11 jährige Alex lebt als Mädchen – entgegen ihrem bei der Geburt zugewiesenem Geschlecht. Das wird von einem Berliner Jugendamt als so problematisch angesehen, dass es Alex unter Androhung der Zwangseinweisung auffordert, sich in psychiatrische Behandlung der Charité zu begeben.

Schluss mit Pathologisierung und Psychiatrisierungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die nicht demjenigen Geschlecht entsprechen, welches in ihrer Geburtsurkunde festgelegt wurde! Dies ist keine Einzelgeschichte – Institutionen wie das Jugendamt und die Charité üben durch Zwang und psychischen Druck Gewalt auf Menschen aus!
Psychiatrisierung und Geschlechtsnormierung durch Jugendamt und Beier stoppen!

Die Kundgebung ist vom Aktionsbündnis ALEX angemeldet. Das Aktionsbündnis ALEX fordert:
* Recht auf freie Persönlichkeitsentfaltung!
* Für eine selbstbestimmte medizinische Versorgung – für Kinder, Jugendliche und Erwachsene!
* Stopp die Pathologisierung von trans* Menschen!
* Jedes Geschlecht und jede Geschlechtsidentität ist ein Recht – keine Krankheit!
* Streichung der Diagnose „Geschlechtsidentitätsstörung“ aus den Krankheitskatalogen ICD und DSM!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Identi.ca
  • Technorati
  • Wikio