Archiv für Mai 2012

St. Imier: 140 Jahre Anarchismus

11. Juni 2012: Infoveranstaltung zum Internationalen Anarchistischen Treffen in St. Imier (CH) vom 8. – 12. August 2012
Mit einem Beitrag zum historischen Kongress von St. Imier (1872) und aktuellen Infos zum anarchistischen Großevent.

St Imier
Infoveranstaltung im Rahmen des Anarchistischen Infocafés in der New Yorck (Bethanien).
Ab 18 Uhr Mitschnippeln für die Vokü um 20 Uhr. Veranstaltung ab ca. 20:45 Uhr.

ZUR HISTORIE: Der Kongress von St. Imier (15. – 16. September 1872) ist einer jener Meilensteine, die zur Entstehung der anarchistischen Bewegung geführt haben. Den historischen Hintergrund bildet der Konflikt in der „Internationalen Arbeiterassoziation” (Ersten Internationale), die ein Sammelbecken für alle sozialistischen Richtungen ihrer Zeit darstellte. Marx / Engels, die dem zentralen Gremium der Internationale in London angehörten, versuchten dieser strömungsübergreifenden Organisation ihre persönlichen politischen Ideen aufzuzwingen: Parteigründungen, Beteiligung am Parlamentarismus, Eroberung der politischen Macht usw. Auf dem manipulierten Haager Kongress (2. – 7. September 1872) der Internationale wollten sie ihr Minderheiten-Programm, das nur ein paar Sozial­demokraten haben wollten, in den Statuten der Internationale verankern und ihre Hauptgegner (Bakunin, James Guillaume) ausschließen lassen. Doch sie hatten nicht mit dem Widerstand der Landesföderationen der Internationale gerechnet, die überwiegend föderalistisch und sozial-revolutionär orientiert waren. Diese entsandten ihre Delegierten eine Woche später zum Gegenkongress von St. Imier, auf dem die Beschlüsse des Haager Kongresses zurückgewiesen wurden mit der Begründung: Die marxistischen Beschlüsse seien eine „absurde und reaktionäre Anmaßung“, sozialistische Regierungen werden nur „ein Betrug mehr“ sein. Damit begann der Anarchismus …
(mehr…)

Jetzt bestellbar: Doku „… ohne kaputtzugehen“

doku titel

Wir sind nicht kaputt gegangen und haben endlich die Dokumentation unserer Veranstaltungsreihe „Politisch aktiv, ohne kaputtzugehen“ fertig produziert. Vielen Dank nochmal an alle, die mitgeholfen haben. Von den Veranstaltenden, über die Texteschreiber_innen, die freundliche Lektorin und den ausdauernden Layouter bis zu den Drucker_innen und denen, die die 1500 Exemplare abgeholt und die Treppen hoch getragen haben.

Das 60-Seiten-Werk enthält viele Best Practices, Einblicke in die Veranstaltungsplanung und Anregungen für das Polit-Leben. Thematisch behandelt wird der Umgang mit Stress und Konflikten, Dominanzabbau auf Mailinglisten, Integration von jungen und älteren Menschen, Vereinbarkeit von Polittätigkeit mit Beruf und Kindern und vieles mehr.

Wir werden in den nächsten Wochen mit dem Versand der bereits bestellten Exemplare beginnen. Weitere Bestellungen nehmen wir unter kaputtnix-at-riseup.net entgegen.

Das PDF, das ihr gerne weiterverbreiten dürft, befindet sich unter der Rubrik „Material“ und kann dort heruntergeladen werden.

Gâi Dào Nr.17 / 05.2012 erschienen!

Pünktlich zum 1. Mai erschien die 17. Ausgabe der Gai Dào, der Zeitschrift des Forums deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA-IFA).

Neben dem Be­ginn einer In­ter­view­se­rie zu Anarchismus in Kur­dis­tan fin­det ihr im „Welt­weit“-Teil auch noch etwas zum Thema An­ar­chis­mus in der Do­mi­ni­ka­ni­schen Re­pu­blik, den Be­ginn des Count­downs zum an­ar­chis­ti­schen Welt­tref­fen in St. Imier und ei­ni­ge Im­pres­sio­nen zum Gene­ral­streik in Spa­ni­en. Gleich zwei Bei­trä­ge be­schäf­ti­gen sich mit dem M31 in Frank­furt am Main und laden zur regen Dis­kus­si­on ein. In der Ru­brik „Ge­schich­te“ fin­det ihr einen Bei­trag zu den Wur­zeln des 1. Mai und ein Ar­ti­kel zu Kron­stadt hat das Po­ten­ti­al den einen oder an­de­ren lin­ken My­thos ins Wan­ken zu brin­gen. Au­ßer­dem noch ein In­ter­view mit Organisator*innen der 2. Li­ber­tä­ren Me­dien­mes­se kommenden August in Bochum und vie­les mehr.

Die ak­tu­el­le Gai Dào als far­bi­ge PDF zum on­line lesen, oder zum selbst aus­dru­cken. (mehr…)

Anarchie Berlin im Mai!

Im Mai haben wir wieder zwei Termine unseres offenen Anarchistischen Stammtisches:

Do, 10. Mai 2012 Tempest Library
(Reichenberger Str. 63a, Kreuzberg)
Di, 22. Mai 2012 Café Morgenrot
(Kastanienallee 85, Prenzlauer Berg)

Beginn: jeweils 19 Uhr

Es gibt jedoch noch mehr Möglichkeiten, Leute von uns zu treffen.
Denn die Anarchistische Gruppe Neukölln (die seit November in der AFB föderiert ist), bietet jetzt auch einen eigenen Tresen immer am 2. und 4. Freitag des Monats an:

Tresenabend „Auch in Kreuzberg erreichbar – Anarchistische Gruppe Neukölln“
In der Erreichbar: Reichenberger 63a, 2. HH

Also am 11. Mai und am 25. Mai, jeweils ab 20 Uhr.

Bringt eure Themen mit und bis demnächst hoffentlich,

Eure afb